Newsflash: -
26.08.2012

Mo. 20.08.2012 – Wale hautnah

etwas scheu ?!?

Langsam kommen jetzt immer mehr Walkühe mit ihren Jungen in die Gewässer rund um Ha´apai und wir können sie jetzt mehrmals am Tag bei ihren Sprüngen beobachten. Natürlich fahren wir gelegentlich auch mit dem Dinghy raus, wenn sie nicht zu weit entfernt sind und beobachten sie von sicherer Entfernung. Leider wird uns dieses Vergnügen manchmal durch die professionellen Whalewatchboote verleidet, die es als ihr alleiniges Privileg betrachten dort zu stehen. Speziell das Boot vom Sandy Beach Resort hat uns bereits mehrmals beschimpft und letztens sogar attackiert. Wir halten uns jedoch an die Regeln, die besagen, dass nicht mehr als zwei Boote dort stehen dürfen und ein Abstand von 200m einzuhalten ist (er jedoch steht mit seinen Leuten nur wenige Meter entfernt von diesen Riesen).

ein unglaubliches Gefuehl

Nichtsdestotrotz sind wir heute wieder in die Fluten gesprungen und es hat sich ausgezahlt, nur wenige Meter von uns entfernt hat die Mutter mit ihrem Jungen gespielt. Es ist einfach entzückend, wenn sie sich im Wasser drehen und mit den gigantischen Flossen auf die Oberfläche schlagen. Gelegentlich sind sie abgetaucht oder die Mutter hat das Kleine am Rücken liegend geschoben.

bitte nicht ausschlagen

Ganz fasziniert haben wir die beiden beobachtet, als plötzlich aus der Tiefe ein großer Bulle aufgetaucht ist, keine fünf Meter unter uns! Kerstin von der Lop To und ich haben uns ganz schön erschrocken und zum Glück hat sie den großen Hai, der kurzfristig in seiner Begleitung war, nicht bemerkt. Erst nachher habe ich ihr davon erzählt, denn sonst wäre sich wahrscheinlich sofort wieder an Bord gegangen. Eigentlich sind Wale richtige Plaudertaschen, denn fast permanent hören wir ihre Gesänge und Klicklaute.

winken zum Abschied

Nicht nur Unterwasser, sondern auch gelegentlich in unserem Schiff, so wie gestern Nacht wo wir dadurch sogar geweckt wurden. Um zwei Uhr morgens sind zwei ganz in der Nähe unseres Schiffes im flachen Wasser schlafend herumgetrieben und haben mit ihrem „Sonar“ die Tiefe gecheckt. Fast eine Stunde haben wir sie mit unserem Nachtsichtgerät beobachtet, bis sie dann durch die einsetzende Ebbe raus getrieben wurden.

Kommentare

Hallo!
Das klingt super! Würde ich auch gerne einmal sehen-die Riesen der Weltmeere.Weiterhin angenehme und spannende Stunden in der Südsee!
Liebe Grüße aus Wien!
Christine

sytaurus hat am August 31st, 2012 03:45 geantwortet:

Walsaison ist hier zwischen Juli und Oktober – kannst es ja mal ins Auge fassen. (Fotos folgen)

Wuiiiii … Beeindruckend!
Wale haben keine „Zähne“ oder???
Herzlichen Gruß vom Festland!
Das
Praxis-Team Dr. Martin Pac

sytaurus hat am August 31st, 2012 03:51 geantwortet:

das kommt auf den Wal an, manche haben nur Barteln wie diese (obwohl sich auch gelegentlich Fische verschlucken) aber bei diesem Mundgeruch waere Zahnhygiene dringend notwendig. (der Blas stinkt erbaermlich). Jedoch bei Orcas wuerdet ihr mit eurem Werkzeug nicht sehr weit kommen (eher eine Hilti)

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien