Newsflash: Taurus ist verkauft !
Position: Taurus in der Karibik unterwegs !
23.11.2016

Di. 22.11.2016 – Endstation – Cervignano del Friuli

Start zum letzten Teilstück (Vieste)

Start zum letzten Teilstück (Vieste)

Im Endspurt waren wir letztendlich dann fast zu schnell, die letzten Meilen sind nur so dahin geflogen. Wir hatten ja genug Zeit, während wir in der Marina auf ein Wetterfenster gewartet haben, die Wetterkarten sehr genau zu studieren und heraus zu finden, dass in der Nähe der kroatischen Küste scheinbar weniger Schiffsverkehr,

malerische Gässchen in Vieste

malerische Gässchen in Vieste

keine unmotiviert herumstehenden Bohrtürme und eindeutig besserer Wind sind. Todesmutig haben wir uns bereits im Morgengrauen, nach den letzten Sturmböen aus dem kalten Norden, auf den Weg gemacht. Natürlich waren die Wellen noch sehr hoch und die Wetterlage noch nicht sehr stabil, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt und irgendwann mussten wir uns ja schließlich aufraffen (auch wenn wir uns innerlich gesträubt haben). Zwei Ausläufer einer vorwinterlichen Bora (starker NO-Wind) haben uns aber doch auf unserem Weg erwischt, aber das war kein Problem und so sind wir zumindest rasch weitergekommen.

es wird immer kälter

es wird immer kälter

Zum Glück haben wir ja unsere Kuchenbude und so haben uns auch der eisig kalte Wind und die überkommenden Wellen nicht gestört – wir sitzen trocken und windgeschützt in unserem Cockpit und lassen die Naturgewalten draußen toben. Letztendlich waren wir drei Tage vor unserem finalen Zieleinlauf bereits in Porto Buso, der Einfahrt in das Kanalnetz zwischen Venedig und Grado. Direkt nach der Einfahrt haben wir uns eine ausreichend tiefe Stelle gesucht und geankert.

wo wollen wir denn hin?

wo wollen wir denn hin?

Eigentlich ein schönes Plätzchen, wenn das Wetter halbwegs mitspielt. Am Mittwoch  etwas Sonnenschein und ein leichtes Lüfterl, aber schon in der Nacht sind die nächsten Gewitter durchgezogen und es ist wirklich ungemütlich geworden. Nicht dass wir mit dem Anker Probleme bekommen hätten, aber wenn es wackelt und eisig kalt pfeift, macht das Ganze auch keinen Spaß mehr. So haben wir beschlossen unseren Zieleinlauf etwas vorzuverlegen und sind schon früher die letzten 15 Sm bis nach Cervignano motort. Wir können ja Samstagfrüh wieder ein Stück rausfahren und mit allem Brimborium erneut einlaufen.

schmale Kanäle bis zur Marina

schmale Kanäle bis zur Marina

Das Land ist hier sehr flach, ausgedehnte Felder oder Baumplantagen und in den Seitenarmen überall kleine Stege und Marinen. Wir fahren bis zum letzten Ende (besser gesagt hält uns die Brücke auf) und machen uns am Steg fest. Und gut war es, denn das Wetter ist immer schlechter und feuchter geworden. Die Nordadria ist ja auch nicht unbedingt als ein gutes Wintersegelrevier bekannt.

unsere Mütter sind froh

unsere Mütter sind froh

Wir verständigen unsere Familien, dass wir bereits da sind und haben unser erstes großes Hallo am Freitagabend. Die beiden Mütter sowie Alexander, Helmut und Louise stehen Fahnen schwenkend an Land und entern todesmutig das schwankende Schiff. Den Höhepunkt des schlechten Wetters haben wir dann am Samstag. Es ist saukalt und schüttet wie aus Eimern, aber trotz des nass-kalten Wetters haben sich doch Hans und Gabi (Globalsail/ehem. Kat September) sowie Karl zu unserer Begrüßung auf den weiten Weg bis nach Italien gemacht.

Begrüssungkomitee (Louise, Helmut, Marianne, Krimhild, Gabi, Hans, Karl, Alexander)

Begrüssungkomitee (Louise, Helmut, Marianne, Krimhild, Gabi, Hans, Karl, Alexander)

Wir hätten ja gar nicht damit gerechnet, dass bei diesem Wetter überhaupt jemand kommt. Umso mehr freuen wir uns natürlich. Dicht gedrängt sitzen wir an Bord und es gibt soooo…. viel zu erzählen. Jetzt merken wir erst wie klein doch unsere Messe ist, es wird innerhalb kürzester Zeit unerträglich eng und warm. Normalerweise sind auch größere Gruppen bei uns an Bord kein Problem, aber da sitzt man auch bei angenehmeren Temperaturen an Deck bzw. im Cockpit zusammen und hat natürlich viel mehr Platz.

Hans, Gabi und die stolzen Preisträger

Hans, Gabi und die stolzen Preisträger

So verlegen wir die ganze “Party“ nach einiger Zeit in die nächste Pizzeria. Hans und Gabi, von der Seglerplattform Globalsail (www.Globalsail.info)  verleihen uns hochoffiziell den 1.Weltumseglerpreis – wir fühlen uns echt geehrt!  Nach zwei Tagen feiern, werfen sich am Sonntag alle wieder in ihre Autos, um am Montag wieder in neuer Frische an die Arbeit zu gehen (sofern sie keine Penisonisten sind, denn die haben noch mehr Stress).

Weltumseglerpreis von Globalsail  - wer hat den schon?!?

Weltumseglerpreis von Globalsail – wer hat den schon?!?

Aber nicht bevor wir nicht alle Fahrzeuge mit ein bisschen unserer Sachen aufgefüllt haben. Denn zum Transportieren gibt es immer mehr als genug.  Auch wir machen uns an die Arbeit, denn jetzt heißt es das Schiff an Land kranen, Segel abschlagen, ausräumen, putzen und alles winterfest machen. Es ist unglaublich wie viele Sachen  sich so im Laufe der Zeit ansammeln. Wir müssen sicher noch einige Male herkommen.

Tja, und wie geht es uns? Eine schwierige Frage, einerseits freuen wir uns schon auf künftig neue Herausforderungen, aber andererseits vermissen wir jetzt schon das ungebundene, (fast) zeitlose Vagabundenleben.

nun ist es endgültig

nun ist es endgültig

Wir haben keinen Tag die Entscheidung bereut aufzubrechen, fragen uns aber jetzt schon warum wir (jetzt schon) wieder zurück gekommen sind. Ob es ein Fehler war wird sich noch herausstellen, aber noch haben wir ja unser schwimmendes Heim. Wenn alle Stricke reissen, setzen wir eben einfach wieder Segel.

da ist unser Schiffer wenigstens nicht alleine

da ist unser Schifferl wenigstens nicht alleine

Wir werden somit jetzt unser Logbuch schließen, werden jedoch noch gelegentlich über neue Projekte bzw. Termine für die Diavorträge  berichten. Auf jeden Fall danken wir all unseren Freunden und Bloglesern für ihre Treue, Hilfe, Unterstützung,  ….  in all den Jahren!

Mast- und Schotbruch und jederzeit eine Handbreit Wasser unterm Kiel,

Christoph und Barbara

Kommentare

Liebe Weltumsegler, nun muss ich mich auch mal melden! Freue mich, dass Ihr nun wohlbehalten wieder in der Heimat seid. Eure Mütter werden sicher sehr glücklich gewesen sein, Euch wieder einmal fest
umarmen zu können!
Ganz liebe Grüße
Anni

sytaurus hat am November 24th, 2016 12:44 geantwortet:

klar doch, wir haben fast keine Luft mehr bekommen und die Rippen haben geknackst! Wir freuen uns schon auch dich mal wieder in die Arme zu schließen – see you!

Liebe Babsi, lieber Christoph !
Herzlichen Glückwunsch ! Werner

sytaurus hat am November 24th, 2016 12:46 geantwortet:

Danke, wir werden möglichst bald bei dir vorbeischauen – müssen dir doch alles erzählen und sehen wie es dir geht!

Liebe Seefahrer Barbara&Christoph
Haben über all die Jahre Eure Erlebnisse mitverfolgt und möchten Euch auf diesem Weg zum glücklichen Abschluss gratulieren.
Wir waren vor ca. 2 Monaten in Cervignano und haben uns in der Marina umgesehen. Unser alter Bekannten Karl mit seinem Schiff, die SY KARO, ist auch da.
Liebe Grüße von der Crew der SY PANGÄA
Herbert&Elfi

sytaurus hat am November 24th, 2016 12:48 geantwortet:

wir wissen wie gut ihr uns gefolgt seid, habt ja auch immer wieder mal ein Lebenszeichen gesendet. Jetzt wird es etwas ruhiger auf dem Blog werden, aber dafür kommen jetzt bald die Vorträge – vielleicht sieht man sich da mal?!?

Hallo Barbara, Christoph!
Jetzt ist es also soweit, diese Reise ist beendet.
Vielen Dank für die Möglichkeit Euch, wenn auch nur virtuell, die letzten Jahre zu begleiten. Die Logbucheinträge zu lesen war immer interessant, leider nicht immer lustig (ist ja noch einmal gut gegangen, Barbara) und meistens amüsant. Aber immer habt Ihr einen, Euren, authentischen Blick auf das Erlebte vermittelt.
Die regelmäßige Nachschau ins Logbuch sowie in Winlink werde ich doch etwas vermissen.
Ich wünsche Euch, dass Ihr die nächsten, vielleicht auch schwierigen, Etmale der Umstellung vom freien Leben auf See an das Leben an Land wieder mit der Gelassenheit schafft mit der Ihr auch die letzten Jahre Eurer Reise gemeistert habt.
Alles Gute und ich vermute auch weiterhin immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel,
Thomas

sytaurus hat am November 25th, 2016 13:52 geantwortet:

Ja wirklich leider – mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Gratulation!
Herzlich willkommen!
Ich freue mich schon darauf euch zu sehen!
Andi

sytaurus hat am November 28th, 2016 23:55 geantwortet:

wir uns auch – bis bald, wir melden uns!

Hallo Ihr beiden!
Jetzt ist der Traum leider zu Ende. Keine schönen Fotos oder spannende Reiseberichte mehr von rund um den Globus.
Schön, dass wir als Eure „Mitsegler“ immer online waren. Und das ohne GIS-Gebühren 😊
Bitte gibt mir Eure neuen Kontaktdaten bekannt, damit wir uns Wiedersehen können.

Bis bald und viele Grüße
Andreas

sytaurus hat am November 28th, 2016 23:54 geantwortet:

schöne Bilder und spannende Geschichten wird es bald von uns persönlich geben. Wir sehen uns!!!!

Liebe Babsi, lieber Chris
Herzlich willkommen (fast) zu Hause und vielen lieben Dank, dass wir an Eurer Weltreise mit tollen berichten und super Bildern teilhaben konnten. Wir freun uns mit Euch und wünschen Euch für die Zeit danach nun viel Glück, Gesundheit und gutes Gelingen.
Nun eine tolle und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit im heimatlichen Raum.
Lange ist es her, wo wir Euch in Lemmer / NL verabschiedet haben.
Seid herzlichst umarmt von Tina u Michael, Jens u Adrian.
PS: wir liegen mit unserer Adje noch in Lemmer und fühlen uns wohl. Zur Zt. steht sie auf Trockendok zum überwintern.

sytaurus hat am November 28th, 2016 23:53 geantwortet:

vielen Dank! Wir hatten ja erst vor zurück zu unseren Ursprüngen zu fahren, aber dann war Italien einfach viel näher und bequemer für uns zu fahren von Wien aus (Cervignano – 500 km; Lemmer 1.250 km) . Schade das wir uns so nicht mehr sehen, aber vielleicht verschlägt es euch ja mal nach Ösiland oder uns nach Holland bzw. Norddeutschland – wer weiss! Vielleicht will eure Adje ja uch mal das weite Meer sehen und entführt euch kurzer Hand.

Liebe Barbara, lieber Christoph,

herzlich Willkommen zurück und vielen Dank für die schöne Zeit mit Euch. Wenn auch nicht ganz von Anfang an und als stille Mitleser, haben wir Euch seit 2011 immer begleitet. Wir freuen uns sehr, dass es Euch gut geht und Ihr Eure Runde abschließen konntet. Wenn Ihr die Termine für Eure Dia-Vorträge bekannt gebt, werden wir Euch ganz bestimmt dort besuchen.

Selbst haben wir nun auch die ersten Fakten geschaffen und planen im Frühjahr 2018 los zu fahren. Es ist eine spannende Zeit!

Wir wünschen Euch eine gute Eingewöhnung und dass Ihr Euere Erlebnisse noch lange im Alltag in Erinnerung behaltet.

Liebe Grüße Judith u. Rolf

sytaurus hat am November 28th, 2016 23:46 geantwortet:

na da wart ihr ja eh fast vom Anfang an dabei – vielen Dank für eure Treue! Wir würden uns natürlich freuen wenn ihr kommen würdet, da findet sich auch sicher auch noch eine Gelegenheit für einen Plausch. Guter Tipp aus Erfahrung – startet einfach, alles andere findet sich schon. Man muss sich nur den örtlichen Gegeben- und Möglichkeiten anpassen

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien