Newsflash: Taurus ist verkauft !
Position: Taurus in der Karibik unterwegs !
20.01.2011

Mi. 19.01.2011 – 48°13.9`S – Wien, Wien …

… nur du allein sollst die Stadt meiner Träume sein! Wir sind heute Morgen exakt über den südlichen Breitengrad gefahren der auf gleicher Höhe wie unsere Heimatstadt liegt. Hier erinnert jedoch gar nichts an zu Hause (außerdem ist nur Wasser um uns). Patagonien ist sehr flach und karstig, so dass man meist nicht einmal die Küstenlinie ausmachen kann. Es ist sogar schwer in eine Bucht zu fahren, da es kaum optische Anhaltspunkte gibt und auch Entfernungen nur schwer abschätzbar sind.

er hat uns lange begleitet

Erst gestern haben wir wieder die Entdecker bewundert, die ohne Karten hier navigiert und mit kaum manövrierbaren Schiffen dem Wetterunbill getrotzt haben. Wir kämpfen uns ganz gut Meile um Meile gegen Süden vor, leider können wir nicht immer den Tiefdruckgebieten ausweichen und so hat uns mitten im Golfo San Jorge ein Sturm überlaufen, der uns mit Spitzen von 65 kn so richtig durchgebeutelt und am Material gezerrt hat. Das Unangenehme waren jedoch die Wellen, die sich über 100 sm aufbauen konnten und mit voller Gewalt über unser Schiff gerollt sind. Wenige haben es sogar bis in unser gut verschlossenes Cockpit geschafft, jedoch haben wir zum Glück keine Schäden erlitten. Die ganze Nacht konnten wir kaum ein Auge zutun und am nächsten Tag zu Mittag schien wieder die Sonne und wir hatten eine ruhige See, als wäre nie etwas anderes gewesen. In diesem Seegebiet ist es sehr schwer zu entscheiden, wann man fahren kann, da sich die Wetterbedingungen unheimlich schnell ändern und außerdem verdammt wenige Fluchthäfen zur Verfügung stehen. Um unseren Sicherheitsgefühl ein wenig nachzukommen schicken wir jeden Tag unsere Position an die Küstenwache und halten engen Kontakt über Funk mit Kare und Lillian von der SY Kilico, die auch in unserer Richtung unterwegs sind. Wir haben uns jetzt entschlossen bis zur Staateninsel durchzufahren und dort ein paar Tage zu bleiben bevor wir uns in Ushuaia wieder in bewohntes Gebiet begeben.

Kommentare

Hallo Barbara & Cristoph,
Wir volgen eurem laboriosen weg mit jeden neuen eingang in der Taurus Web page, und hoffen dass Ihr es bald zur Isla de los Estados und dem „Faro del Fin del Mundo schaft“.
Unser Martin war von Linz begeistert und faert morgen fur 4 tage nach Wien, danach nach Salzburg und dan weiter nach Frankreich.
Die Gorch Fock soll die Ihr in Buenos Aires vhermisst hatten, soll Ushuaia sitzen, allerdings wartet sie auf einen Deutchen Iinvestigazion’s Team, der untersuchen soll warum ein „Mutiny on Board“ aufbrachte nach ein toedlicher umfall einer jungen laerling, der anscheinend resultat eines unferantwortliche vherfahren der Shiffs Manchaft war.

Wir wuenchen euch ein sanftes weiteres segeln…
Pedro & Familie

sytaurus hat am Februar 6th, 2011 02:33 geantwortet:

leider haben wir die Gorch Fock verpasst, ist bereits wieder auf dem Weg nach Hause. Aber wichtiger ist das wir jetzt hier sind – eine weitaus größere Attraktion !

Hallo ihr beiden!
Wir haben vorgestern Marianne und Alexander auf einer Geburtstagsfeier getroffen – ich habe natürlich gefragt wie es euch geht und mir dermal auch eure Homepage aufgeschrieben. Nun habe ich drinn geschmökert und bin ganz begeistert. Nicht nur, dass es euch sichtlich ausgezeichnet geht, sondern auch wie toll ihr das Unternehmen dokumentiert.
Ich wünsche euch auch weiterhin „Gute Reise“ und werde nun öfter vorbeischauen.

Liebe Grüße aus Wolfsgraben senden Gabi und Ewald

sytaurus hat am Januar 25th, 2011 22:29 geantwortet:

bis auf die Kälte und das Wellengeschaukel geht es uns recht gut, aber wir sind ja bald in Ushuaia und da sind erstmal ein paar Tage Erholung und eine richtig heisse Dusche angesagt (es sind die kleinen Dinge im Leben die oft fehlen). Es würde uns freuen öfters etwas von euch zu hören und viel Spass beim Schmöckern.

hallo ihr beiden,
in ushuaia steht ein kleines deutsches segelboot, auf dem scheinbar gemeutert wird – macht mal ordnung auf der gorch fock! eine nation steht hinter euch.
gglg aus shanghai
wolfgang
p.s.: hoffentlich haben sie genug platz für all euer zeug

sytaurus hat am Januar 25th, 2011 22:29 geantwortet:

die Gorch Fock ist uns bereits in Buenos Aires und Montevideo durch die Lappen gegangen, aber vielleicht schnappen wir sie diesmal (haben diesmal einen besseren Spion an Bord). Sollten wir das Schiff übernehmen können, bräuchten wir aber dann eure Hilfe, denn mit zwei Schiffen segelt es sich so schwer.

Hallo Barbara + Christoph!

Schön das man per „Logbuch“ mit Euch in Kontakt sein und man daher ein bißchen mitfühlen kann. Toll wie Ihr jedesmal mit den neuen Herausforderungen umgeht!!!
Zur „Gorch Fock“: Wir habe hier auch nur (Regenbogen)Pressemeldungen. Fakt ist aber, dass der dt Verteidigungsminister an seiner weiteren polit Karriere bastelt u deshalb schon vor dem Eintreffen einer Untersuchungskommission den Kapitän der GF des Kommandos enthob und die Rückkehr des Schiffes anordnete. Im Herbst 10 ist eine Kadettin tödl verunglückt, seit dem soll vor allem unter den weibl Kadetten die Seemannschaft nicht mehr akzeptiert werden. Dies nur zur Info.

Weiterhin alles Gute,
sind in Gesprächen oft bei Euch,
Wolfgang u Sabine

sytaurus hat am Januar 25th, 2011 22:57 geantwortet:

die Gorch Fock haben wir leider in Buenos Aires sowie auch Montevideo verpasst, sollten wir sie in Ushuaia noch treffen werden wir der Sache mal auf den Grund gehen – vielleicht ein Lokalaugenschein machen. Unser Trick ist, immer alles als gegeben annehmen und das Beste draus machen (ist halt Natur und unabänderbar!)

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien