Newsflash: -
24.07.2011

Fr. 22.07.2011 – Cusco

über den Anden

Fast jeder zweite Inlandsflug in Lima steuert dieses Ziel an, dementsprechend war das Chaos groß, denn scheinbar können viele ihre Flugnummer nicht lesen. Endlich waren alle Passagiere eingesammelt  und unser Flieger konnte sogar relativ pünktlich starten (war nicht bei allen so!). Über der Stadt und der Küstenregion hatten wir noch eine dicke Wolken- oder auch Smogdecke unter uns, aber sobald wir über die Anden geflogen sind war die Sicht einfach grandios. Unter uns braune Berghänge und am Horizont vor uns die weißen Berggipfel. Mit plattgedrückter Nase sind wir bereits eine knappe Stunde später auf 3.500m Seehöhe wieder gelandet. Wir haben uns erst gefragt wo hier ein Flughafen sein soll, aber dann hat der Pilot die Schnauze der Maschine auch schon mit einem turbulenten Sinkflug runter gezogen.

Cusco

Diesmal hat es mit dem Abholdienst ein bisschen besser geklappt, wir haben zwar etwas warten müssen, aber zumindest ist unser Shuttle gekommen. Im Hostel wurden wir gleich mit einem frischen Coca-Tee begrüßt (er schmeckt übrigens gar nicht so übel, wie immer behauptet wird). Schön gemütlich haben wir dann die Stadt erkundet und uns mit allem vertraut gemacht. Die Stadt ist gar nicht so klein wie wir erst dachten und hier wimmelt es nur so von Touristen, die alle natürlich nach Machu Picchu in die verlorene Stadt wollen. Es ist gar nicht so einfach an Tickets ranzukommen, denn es gibt ein Limit von 2000 Besuchern pro Tag (inkl. Inkatrack, Tagesbesuchern und sonstigen Wahnsinnigen).

nur ein kleiner Teil der langen Warteschlange

Da die Besucherzahlen aufgrund der 100-Jahrfeier der Entdeckung derart in die Höhe geschnellt sind, hat sich das Goverment ein paar extra Schikanen ausgedacht. So kann man seit 15. Juli nichtmehr per Internet reservieren und bezahlen, sondern muss persönlich zum oficina de la cultura hingehen (oder es von einem Agenten machen lassen). Auch kann man dann nur mit dem Touristenzug der Perurail dorthin gelangen (es gibt nämlich keine Straße) und der ist schnell ausgebucht. Wir wollten eigentlich nur zwei Tage zum Akklimatisieren hier bleiben und dann gleich nach Machu Picchu weiterfahren, aber wir haben erst Eintrittskarten für den 26.07. bekommen und können erst am 27.07. wieder mit dem Zug zurückfahren, also zwei Tage länger in Cusco und zwei Übernachtungen in Aguas Calientes.

sehr farbenfroh ....

Wir dachten eigentlich nicht, dass es so schwierig sein wird, sonst hätten wir uns bereits vorher um die Tickets bemüht (wäre ja in Lima kein Problem gewesen). Aber wie überall auf der Welt wird der Preis von Angebot und Nachfrage bestimmt und hier wird man richtig schön abgezockt. Wir vertreiben uns die Zeit in dem wir auch andere Ruinen der Inkas besichtigen oder einfach nur in der Stadt abhängen. Geboten wird hier einiges, gestern Abend z.B, hatte die hiesige Tanzschule ihren Geburtstag und hat vor der Kathedrale einen ganz tollen Umzug veranstaltet.

... und fröhlich

Ach ja, der Coca-Tee hat unserer Meinung nach keinerlei Wirkung, aber wir sind bisher auch von der Höhenkrankheit verschont geblieben (sind eben noch immer echte Alpenländer)

Kommentare

Hallo aus dem herbstlichen Wien!
Eure Berichte aus Südamerika faszinieren mich sehr! Wollte ich doch als Teenager unbedingt einmal dorthin! Danke, dass ihr uns so gut informiert! Vielleicht starte ich in der Pension einmal eine Reise nach Südamerika!
Viele Grüße aus dem verregneten und kühlen Wien!
Christine

sytaurus hat am Juli 26th, 2011 02:22 geantwortet:

Südamerika ist auf jeden Fall eine Reise wert, jedoch man braucht vieeeel Zeit und Geduld, denn die Entfernungen sind gigantisch und die Leute ziemlich unorganisiert – als Mitteleuropäer kann einen das manchmal zum Wahnsinn treiben.

Hallo Liebe Barbara y Christoph,
Eure erzaelungen und photos sind wunderbar.
Heute hat Maria 60er geburtstag. Unser Martin ist fur eine woche in Esquel shielaufen, 200 km suedlich von Bariloche. Wir sind gespannt auf eure erlaebnisse in Machu Pichu.
Gruesse aus Buenos Aires
Pedro & Familie

sytaurus hat am Juli 26th, 2011 02:26 geantwortet:

na dann gratulieren wir natürlich ganz herzlich von der anderen Seite der Anden und hoffen sie bleibt noch lange so fidel wie bisher! Schifahren gehen wir vielleicht auch noch ein paar Tage wenn es sich zeitlich ausgeht. Ersteinmal genießen wir aber die Anden mit ihren Inkafestungen.

Liebe Babsi, lieber Christoph, es ist ja gewaltig, was ihr alles schon gesehen und erlebt habt. Die Berichte sind so ausführlich und anschaulich, dass man das Gefühl hat, selbst dabei zu sein. Noch dazu die vielen Fotos !
Vielen Dank und liebe Grüße, Werner und Familie

sytaurus hat am Juli 28th, 2011 00:26 geantwortet:

wir sind euch doch immer gern zu Diensten und freuen uns, dass ihr uns so treu begleitet. Ohne so treuen Lesern würde es mir ja gar keinen Spass machen zu schreiben!

Hallo Trotamundos!
tolle Website, tolles Abenteuer, das ihr da durchmacht!
Christoph

sytaurus hat am August 1st, 2011 19:33 geantwortet:

ja, wir genießen unsere Reise und es macht uns wirklich Spass euch daran teilhaben zu lassen. Wie wir sehen werden unsere Erlebnisse ja gerne gelesen.

Ja, ein Freund hier aus Argentinien hat mich auf eichere seite aufmerksam gemacht…

sytaurus hat am August 2nd, 2011 04:32 geantwortet:

doch nicht etwa Pedro oder Martin?
Wir freuen uns über jeden neuen Freund!

Bingo. Pedro, ich arbeite momentan mit ihm

sytaurus hat am August 2nd, 2011 23:37 geantwortet:

herzlich willkommen in der Fangemeinde – wir freuen uns über jeden neuen Leser!

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien